5. Frage

Ist unsere Energiepolitik rational und verantwortungsbewusst?
Oder, opfern wir die  Grundlagen unserer Industriegesellschaft einer grünen Gefühls- und Gefälligkeitspolitik?

Die Verfügbarkeit von Energie und ihr Preis ist ein erstrangiger Faktor für den Fortbestand der Industriegesellschaft auf unserem hohen Wohlstandsniveau. Die Energiepolitik gehört daher zu den strategischen Weichenstellungen einer Industrienation.

Die unter dem Eindruck der Fukushima-Panik und aus rein parteipolitischen Motiven beschlossene „Energiewende“ erweist sich immer mehr als vollkommen untaugliches Wunschdenken.

Es zeigt sich am Beispiel „Energie“, dass inzwischen das gesamte Regierungshandeln dem rein machtpolitischen Kalkül der „Klima-Kanzlerin“ untergeordnet wird. Merkel wollte und will ihrer Partei – zur rein parteitaktischen Absicherung der CDU-Macht – neue politische Bündnisoptionen jenseits der klassischen Lager eröffnen.

Und in Folge dessen wird die existenzielle und essentielle Substanz der Industriegesellschaft geopfert und die Bürger auf einen vollkommen falschen Weg geführt.